Roberto Maier, Inhaber der ImmoAgentur, blickt auf fünf erfolgreiche Jahre seit der Gründung zurück und bekräftigt seine Philosophie.

Sie blicken erneut auf einen hervorragenden Geschäftsverlauf zurück?

Roberto Maier: „Wir sind hochzufrieden denn unsere Erwartungen sind erfüllt worden. Die Bilanz ist absolut positiv. Wir vermitteln im Jahr Immobilien im Wert von 70 bis 80 Millionen Euro. Unsere Kunden wissen und spüren es mit jedem Kontakt: Immobilien sind unsere Leidenschaft und Profession. Trotz recht trockenem Gebrauchtimmobilienmarkt ist unser Portfolio an Gebraucht- sowie Neuimmobilien gut gefüllt. Wir arbeiten mit einem hochprofessionellen Expertennetzwerk zusammen, um einen umfassenden Service zu bieten und für unsere Kunden die beste Lösung zu erzielen.”

Das schlägt sich auch in den Referenzen nieder?

Roberto Maier: „Unser gutes Renommee und unsere menschliche Geschäftsabwicklung bringen uns ständig neue Kunden. Viele Eigentümer oder Vermieter kommen auf uns zu und bieten uns ihre Immobilien an. Wir haben hervorragende Bewertungen, ich erhalte laufend SMS und Mails über die Zufriedenheit der Kunden. Das ist Ergebnis unseres exzellenten Teamworks – jeder einzelne meiner Mitarbeiter und jede einzelne Mitarbeiterin ist am Erfolg beteiligt. Ich bin überzeugt, dass es so gut läuft weil jeder in meinem Unternehmen seine Stärken leben darf. Wenn man das macht was man gut kann hat man Erfolgserlebnisse. Somit habe ich die richtigen Leute im richtigen Bereich eingesetzt, was ihnen viel Freude an der Arbeit erbringt und für jeden persönlich eine ungeheure Motivation darstellt.”

Gibt es eine Jubiläumsfeier?

Roberto Maier: „Es ist vermutlich fast nicht zu glauben, aber ich bin kein Freund von großen Feierlichkeiten. Deswegen wurde auch unser Büro einfach ohne großes Brimborium eröffnet. Wir bündeln unsere Energie, um die Arbeit für unsere Kunden optimal zu erledigen. Dabei spielt die Weiterbildung eine große Rolle. Ich lebe das Prinzip des nie Stehenbleibens und lebenslangen Lernens vor, dasselbe erwarte ich auch von meinen Mitarbeitern. Das Team spielt mich für strategische Aufgaben frei, das ist optimal.”

Sie haben eine tiefe regionale Verankerung?

Roberto Maier: „Es klingt vielleicht seltsam, aber ich liebe Regionalität und „denke regional“. Das beginnt beim Engagement von heimischen Handwerkern, geht über die Zusammenarbeit mit regionalen Sportvereinen bis zu unserem Firmensitz in der Mitte von Vorarlberg. Natürlich operiere ich immobilientechnisch österreichweit, aber mein Hauptsitz ist hier in der Kummenbergregion, in Götzis. Hier lebe ich, hier arbeite ich, hier hole ich in der Örflaschlucht Kraft für alle anstehenden Aufgaben.”

Noch eine kurze Einschätzung des Vorarlberger Immobilienmarktes?

Roberto Maier: „Leichter wird es nicht. Wenig erhältliche Grundstücke und hohe Baukosten, viel Bürokratie und ein extrem hohes Niveau in Ausstattung, Energieeffizienz und zusätzlicher Infrastruktur bescheren uns wohl weiter Preissteigerungen. Kleinere Wohnungen mit gut geschnittenen Grundrissen und abgespeckte Bauprojekte sind eine Möglichkeit gegenzusteuern. Auch die eigenen Ansprüche muss man relativ betrachten: Früher hat man noch Stiegendienst verrichtet, den Gemeinschaftsrasen gemäht und selber Schnee geschippt, jetzt wird das an Hausmeister abgetreten – das hat alles seinen Preis. Von der Politik wünsche ich mir, dass die Baunutzungszahlen vernünftig erhöht werden, damit der in Vorarlberg verfügbare Boden auch effizient bebaut werden kann. Das kommt allen Beteiligten zugute!”

Erschienen in den Vorarlberger Nachrichten, Ausgabe 6./7. Oktober 2018

Weitere Beiträge
Bitte um Rückruf

Sie haben Fragen? Wir rufen sie gerne zurück. Bitte nennen Sie uns kurz Ihr Anliegen und Ihre Rückrufnummer.

Neue Zentrale